Willkommen auf der Homepage des IMMERHIN WÜRZBURG!

Wir sind ein ehrenamtlich betriebener Jugendkulturtreff und Club, kurz: Non-Profit - Konzerte - DJs - Theke. Von 1985 bis 2009 war das Immerhin im guten alten Haus mit der Sonne am Friedrich-Ebert Ring. Seit Juli 2010 sind wir vorläufig neu im Keller der Posthalle am Bahnhof. Der Eingang ist ein Stück hinter dem der Posthalle. Wenn dort Events stattfinden und der Zugang abgetrennt ist, erreicht ihr uns über einen kurzen Umweg die Rampe hoch und die erste Treppe wieder runter.

Laufend aktuelle NEWS, BILDER, EVENTINFOS usw. auf unserer FACEBOOKSEITE www.facebook.com/Immerhin

KONZERTANFRAGEN: Infos gibt's hier: "Kontakt / Info für Bands"
ÖFFNUNGSZEITEN: Fr.+Sa. immer 21:00 - 02:00 Uhr und bei Veranstaltungen.
EINTRITTSPREISE UND -ZEITEN BEI KONZERTEN: Es gibt in der Regel KEINEN Kartenvorverkauf. Wenn nicht extra anders angegeben, ist immer um 21:00 Uhr Einlass, Konzertbeginn etwas später. Die Eintrittspreise stehen vor den Konzerten nicht fest und können daher hier nicht beworben werden. Verlasst euch aber drauf, dass es immer günstig ist.
DER EINTRITT ZUM KNEIPENBEREICH IST IMMER FREI! (Ausnahmen wären kleine Konzerte in der Kneipe).

Donnerstag 22.11.18 Konzert
CANDICE GORDON
A.S. FANNING

CANDICE GORDON

Woohoo. Ausnahmekünstlerin. Wir können es kaum erwarten. Irgendwo zwischen Punk, Wave, Blues und Garage. Auf jeden Fall ganz viel Gänsehaut. Aber seht selbst.

www.candicegordonmusic.com
www.facebook.com/candicegordonmusic
www.youtube.com/watch?v=1EkryQnjVQ4
www.youtube.com/watch?v=R0nlEmglwUM&t=87s
https://vimeo.com/83376941

"If Elvira, Patti Smith and Nick Cave had a love-child somehow, Candice Gordon would be her shaman priestess. Her songs are potions taken directly out of Dr Caligari's cabinet, fixing to heal the wounds of the human animal."

"Geboren in Südafrika und aufgewachsen in Dublin bringt Candice Gordon vielerlei Einflüsse mit, die sie auf natürliche Art in ihre Musik einfließen lässt. Nachdem sie sich in jungen Jahren einem Wanderzirkus angeschlossen hatte, ließ sie sich letztendlich in London nieder, wo sie unter anderem auch den berühmt-berüchtigten Pogues Sänger Shane MacGowan traf. Dieser produzierte nicht nur ihre hervorragende Debut EP "Before the Sunset ends" sondern wirkte hierbei gleich auch als Gastsänger mit. Nach zwei weiteren Singles ("Smoking like the Barrel of a Gun" und "Cannibal Love") erschien im September 2017 endlich ihr lang erwartetes Debüt-Album "Garden of Beasts". Ihre Lieder sind facettenreich, atmosphärisch, oft schaurig-schön düster, manchmal auch etwas melancholisch aber immer mitreißend. In die Schublade eines bestimmten Genres lässt sie sich dabei kaum zwängen, so wird beispielsweise ihre Liebe zu Garage, Post-Punk, Psychedelic, Blues, Rockabilly und Folk Musik gleichermaßen deutlich und zu einem völlig eigenständigen und unvergleichlich Klang verwoben. Der rote Faden im Werk dieser Künstlerin ist vielmehr ihre starke Persönlichkeit, die völlige Hingabe zur Musik und ihre beeindruckende Bühnenpräsenz. Sie wird bei ihren Auftritten zudem von einer fantastischen Band begleitet. Vor allem hat die mittlerweile in Berlin ansässige Sängerin aber ihre überragende, einzigartige Stimme "im Gepäck"... ein Fest für eure Ohren!"

"Dark Brilliance" - DIY
"Woozy, immersive" - The Independent
"Candice Gordon is bound for greatness" - The 405 (8/10)
"Gordon has the bone-chilling ability to genuinely discomfit the listener... An Accomplished and artful debut" - Hotpress, (7/10)
"Candice Gordon holds nothing back and ultimately delivers an album filled with flickers of absolute brilliance” - The Last Mixed Tape (9/10)


A.S. FANNING

www.facebook.com/asfanning
https://asfanning.bandcamp.com
www.instagram.com/asfanning

A.S. Fanning​ ist ein Singer-Songwriter aus Dublin, Irland. Seine Lieder leben vor allem von seinen Songtexten, inspiriert von traditionell irischer Literatur und Folk Musik, sowie von 60s Psychedelia und Gothic Rock n Roll.

Sein erster Release war "Carmelita" eine 7-inch Vinyl, die Ende 2015 herauskam. Seitdem war Fanning auf Tour durch Europa und diverse andere Orte. März 2017 hatte er seinen ersten Auftritt in den USA bei South by Southwest und veröffentlichte im Oktober sein selbst produziertes Debütalbum "Second Life" auf Proper Octopus Records. The 405 nannte es "an emotional joy ride with songs of devotion and endured heartache...8/10". (eine emotionale Achterbahnfahrt mit Songs über Hingabe und durchdringenden Herzschmerz... 8/10)

Das Album, größtenteils aufgenommen in Fannings derzeitigen Wohnort Berlin, handelt von Verlust, Tot, Emigration und Veränderung. Musikalisch wird durch eine Reihe von akustischen und elektronischen Elementen eine mystische Atmosphäre erschaffen, in der sich Fannings unverkennbarer Baritongesang frei bewegen kann und dabei eloquente düstere Poesie erklingen lässt. Als Multi-Instrumentalist war er bereits Teil verschiedener Bands, wie z.B. Dublins Trobador The Mighty Stef, Berlins Industrial Electro Gruppe Suzies Ashes, und die irische Sängerin Candice Gordon. Währenddessen hat er Candice Gordons Debütalbum "Garden of Beasts" (veröfftl.September 2017) produziert und dort diverse Instrumente eingespielt, sowie das Abum "Dead Capital" (veröfftl. Februar 2018) von Singer-Songwriter Louis Brennan co-produziert.

Freitag 23.11.18 Konzert
HIDE (US)
IV HORSEMEN (FRA)

Heather Gabel knows just how to make your skin crawl. Perhaps by the searing crack of a whip; or the strands of black hair coiling snake-like onto her wet skin. Rogue hands clawing for a host in the mud. Flames feasting on the earth like a virus on flesh in the video for "Wildfire," flooding your senses with dread.

"I want people to feel afraid," she says. "So many people live in fear all the time because of who they are. My songs are about turning it back on the people who prey on [them]."

HIDE is not just a band, but a multimedia, multisensory collaboration between fine artist Gabel and percussionist Seth Sher. Birthed in 2014 from Chicago's DIY electronic scene, the post-industrialist duo specializes in rattling sonic collages, tied together by Gabel's steely growl. In 2015 they joined Marilyn Manson on tour with just an EP in tow. Now out on Dais Records, HIDE's full-length debut, Castration Anxiety, is a collection of siren songs for predators of all kinds -- "rapists, marginalizers, oppressors," stresses Gabel.

Samstag 24.11.18 Konzert
DEFEKTDEFEKT

Allstar-Punk aus Bremen mit harter New Wave-Kante. Knaller. Kommt rum. Kann was.

www.youtube.com/watch?v=TYOWYG-g1mE
www.facebook.com/pg/defektdefektband
www.defektdefekt.com

"Hier ein Namedropping der ehemaligen Bands dieses Trios zu bemühen, wäre nicht nur lang, es wäre komplett irreführend, weil keine dieser Bands auch nur annähernd hilfreich dabei wäre, um den Achtziger-Jahre-Sound zu beschreiben, der hier zelebriert wird.

Wie nennen wir es, wenn es nicht mehr ganz im Punk verhaftet, zu hart für New Wave, zu clean für die Garage ist? Gitarren- und rhythmusbetonter Hardpop mit griffigen Melodien, erstklassiger Arschwackelsektion am Schlagzeug und sehr viel Händchen für coole Songs vielleicht.

Würde es helfen, Bands zu nennen, die sich Anfang der Achtziger einem ähnlichen Sound gewidmet haben? Unbedingt!? Na gut, dann würden mir THE KNACK, die STRANGLERS, WIRE, FISCHER Z und ein paar andere einfallen, obwohl das nur ungefähr das Feld absteckt, auf dem hier gerockt wird.

Macht in jedem Fall extrem viel Spaß" - Ox, Kalle Stille

Donnerstag 29.11.18 Konzert
FREAKSHOW-IN-CONCERT:
JOHN DIKEMAN & ANDREW BARKER (us)

Der aus den USA stammende und seit 2007 in Holland lebende Saxophonist DIKEMAN, in Würzburg durch seine Auftritte mit der Worldrockformation SPINIFEX bekannnt, ist schon ganz schön in der Welt herumgekommen und lebt seine Einflüsse der beiden großen Saxophon-Johns (COLTRANE und ZORN) mit der Energie eines PETER BRÖTZMANN auf der Bühne aus, diesmal im Duo mit dem Brooklyner Drummer ANDREW BARKER, der seit Ende des letzten Jahrtausends sowohl in den Grenzbereichen des Jazz (u.a. mit PAUL DUNMALL) als auch des Free Rock (Gold Sparkle Band, etc.) wildert!!! Nichts für zarte Gemüter, wir loten wieder mal die Grenzen der Belastbarkeit unserer treuen Gäste aus, die mit einer schweißtreibenden und hingebungsvollen Performance belohnt werden!!

www.youtube.com/watch?v=W5NEwexuW7E&t=1232s

Freitag 30.11.18 Konzert
DAILY THOMPSON
ISLES OF MARS
MY-T SHARPS

DAILY THOMPSON

fuzz rock, desert blues and indie-inspired guitar-based noise rock

Das Trio aus Dortmund tourt seit Jahren ihre Ruhrpottpopos wund und ist dieses Jahr wieder zu Gast in unserem geliebten Bunker. Diesmal mit einer neuen LP und ihrem ersten Label-Signing (Glückwunsch an dieser Stelle!) Zurecht, wie der Verfasser dieses Textes meint!

WDR Rockpalast, Crossroads Festival, Reeperbahn Festival, Orange Blossom, Special Festival, Krach Am Bach- Die Bühne geteilt mit Earthless, Mustasch, Nebula, Truckfighters. Das kann nur geil werden...

www.facebook.com/dailythompson.band


ISLES OF MARS

Heavy Rock

Mannheim - 3 herrliche Musiker --> Würzburg, Umsonst und Draußen 2018...man war das geil! Sie sind wieder da und zwar diesmal in voller Länge und und natürlich in Farbe und bunt! Den Stil der Band zu beschreiben ist kein einfaches Unterfangen. Alle Mitglieder der Gruppe haben unterschiedliche Einflüsse, aber auch gemeinsame Vorlieben. Bei ISLES OF MARS handelt es sich klar um eine Rockband. Wobei man allerdings versucht, die typischen Rock'n'Roll-Klischees zu umschiffen. Die Ikonen der späten Sechziger und frühen Siebziger sind große Vorbilder. Eine Zeit, in der Rockmusik noch keinen klaren Regeln unterlag und man nach neuen Wegen suchte, sich aber immer noch auf seine Wurzeln im Blues, Jazz und Folk berief. Punk war noch ein ferner Schimmer am Horizont und konnte somit keinen alleinigen Anspruch auf alles Radikale und Revolutionäre erheben.

Bluesige Heavy Rock-Bands wie MOUNTAIN oder LEAFHOUND sind genauso Vorbilder wie progressive Gruppen wie ATOMIC ROOSTER oder CAMEL. Wichtig ist es ISLES OF MARS, nicht als Teil des Retro-Hypes der letzten Jahre wahrgenommen zu werden. Es geht nicht darum, den Sound vergangener Tage zu kopieren und zu reproduzieren, sondern einen eigenen Weg zu beschreiten und Liebhaber handgemachter Musik mit ordentlich Power-Gitarre zum Schwitzen zu bringen.

Hört euch die Musik an und entscheidet selbst, ob es euch taugt!

LET THERE BE SOUND!

www.facebook.com/islesofmars


MY-T SHARPS

Easy livin' Garage R'n'R

Drei Typen - Echte Kerle. Sie spielen ihre Songs, wie sonst niemand es kann. Das erste mal im Immerhin und wir können es kaum erwarten!

Samstag 01.12.18 Konzert
THE RON LEMONS
EL CARPINTERO
JANE DOE

THE RON LEMONS

In den 60er und 70er Jahren wurde ROCK gelebt von The Rolling Stones, Led Zeppelin, Jimi Hendrix, Eric Clapton oder Joe Cocker. Das ist genau das Ding von The Ron Lemons, und sie nehmen euch gerne mit auf eine Reise zurück zu den Wurzeln. Sie waren im Sommer 2016 schon auf Deutschlands Bühnen unterwegs. Dieses Jahr kommen sie als "The Ron Lemons" mit Andi (vocal & guitars), Tobias (guitar), Ulli (drums) und Asbjörn (bass) zurück.

https://soundcloud.com/theronlemons


EL CARPINTERO

Nach der Einweihung des Feuerwehrhauses und des Jugendzentrums 2003 war es lange still im kleinen Marktflecken Maidbronn bei Würzburg. Dies sollte sich schlagartig ändern, als Alex alias "El Carpintero" (span. für Karpfen) dort aufschlug. Der mehrfache Träger der Maidbronner Ehrenmedaille für Unkultur und Schabernack revolutionierte die Bluesrocklandschaft dort über Nacht und beehrt uns nun mal wieder im schönen Immerhin. Was soll man noch mehr zu diesem Mann sagen? Bluesrock vom Feinsten. Da bleibt keine Latzhose trocken.

www.facebook.com/ElCarpinteroBluesRock
www.youtube.com/watch?v=nHV3hQCMCWE


JANE DOE

Infos sobald die Ronja mir endlich den Text geschickt hat. Bis dahin: All Girls, All Alternative, All Acoustic. Ich mag die Mädels!

www.jane-doe-rock.de

Sonntag 02.12.18 Konzert
Psychedelic Network and Posthalle presents:
MARTIN TURNER EX WISHBONE ASH

Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 26 € (zzgl. Gebühren) | Abendkasse: Erhöhter Preis || Tickets >>


1st Album Tour 2018 - Featuring full performance of Wishbone Ash's classic 1970 first album, plus more

Präsentiert von: Musix, GoodTimes & Rocks

Frisch von den ausverkauften 2017er Shows in UK, während denen sie das wegweisende 72er Wishbone Ash Album Argus in seiner Gesamtheit aufgeführt haben und gefolgt von der Frühjahrs UK Tour mit der Aufführung des 74er Klassikers There's the Rub, kehren Martin Turner und seine Band wieder im Winter 2018 auf die Konzertbühnen der deutschen Clubs zurück um einen weiteren classic Album Meilenstein von Wishbone Ash auf der Bühne zu zelebrieren: das ikonische Wishbone Ash Debutalbum von 1970!

Wishbone Ash wurde von den West Country Musikern Martin Turner und Steve Upton gegründet, die 1969 in London ihre musikalischen Reise starteten. Mit der Absicht, einen Sound zu kreieren, der reich an melodischer Struktur ist, schuf Martin Turner den unverkennbaren Gitarrensound der doppelten Leadgitarre und die Gitarristen Ted Turner und Andy Powell wurden über eine mittlerweile legendäre "Melody Maker" Anzeige gefunden. Das Original-Lineup von Wishbone Ash hat einen einzigartigen Musikstil geschaffen, der einige der besten Songs und Alben in der Geschichte der Rockmusik hervorbrachte und zahlreiche erfolgreiche Bands beeinflusst hat. Wishbone Ash wurden zu einer der beständigsten britischen Rock Bands und ihr Name steht für hochqualitativen, gitarrenlastigen Melodic-Rock.

Im Unterschied zu anderen Bands, die ihren besonderen Stil erst durch die Aufnahme vieler Alben entwickelt haben, haben die immer noch junggebliebenen Wishbone Ash bereits mit ihrem ersten Album ihren unverwechselbaren Stil definiert. Mit Bühnenklassikern wie "Blind Eye", "Lady Whiskey" und der das Album abschließenden Glanzleistung "Phoenix", bekam das Album überschwängliches Lob in der Musikpresse, so würdigt es der legendäre Radiomoderator John Peel "Ich war schon sehr lange nicht mehr so begeistert von einer relativ neuen Band. Ihre Musik ist originell, aufregend und schön gespielt." Die Anziehungskraft des Albums ist in fünf Jahrzehnten voller musikalischer Veränderungen nicht zurückgegangen und es bleibt ein dauerhafter Favorit von Fans der Band und des Classic-Rock-Genres.

Es ist zu erwarten, dass Fans von diesen "vintage album"-Touren begeistert sein werden, welche auch bei anderen Classic-Rock Bands ein großer Erfolg waren. Zukünftig sind weitere vintage album-Touren sehr wahrscheinlich – eine unverfälschte, letzte Möglichkeit diese vielgeliebten Werke live und in voller Länge aufgeführt zu hören.

www.martinturnermusic.com

Donnerstag 06.12.18 Konzert
VUG (Berlin)

After just the first couple of notes it should be pretty clear what we're dealing with here: The heaviest side of 70s rock. Blues rock mixed with proto metal, heavy and dark to the core only to have lighter moments with mellow 70s vocals peeking through here and there ... This selftitled debut is not just another retro album though. This is a band with a unique tinge around the edges – bits and pieces of the old and the new put together to a distinct and recognizable sound. No dreamy flowerchild vibes here, just rock. Rough and coarse. Just like it used to be. Influences from scandinavian retro rock bands, the Detroit music scene and 90s Seattle are hard to miss. VUG needed the past years to evolve and to grow. Not to forget that breaks were also hard to avoid. That is because no one other than US-heavy outfit ELDERs Nick DiSalvo sits behind the drums, who is constantly going back and forth between the two bands and continents. So yes: VUG wasn't off for the easiest of starts but now it's time to go full speed.

Samstag 08.12.18 Konzert
BLACKSMOKER
EKRANOPLAN
SHITSHIFTER

Freunde der aggressiven Tanzmusik, aufgepasst! Zum gediegenen Jahresausklang werfen wir nochmal ne feine Handgranate in unseren Bunker. Genauer gesagt drei! Das wird 'ne dicke Party! Lasst euch das nicht entgehen!


BLACKSMOKER

Fieser Sludgemetal mit einem Hauch Punkrock Attitüde. Eine Riffwalze, die hier und da auch mal etwas nach Bier und Schnapps riecht. Wahrscheinlich weil Blacksmoker mittlerweile zu 75% aus Immerhin-Typen besteht.

https://blacksmoker.bandcamp.com/
www.facebook.com/downtheblacksmoker


EKRANOPLAN

Diese feschen Buben aus Jena haben mit Hypnopædia eine Monster-Scheibe rausgebracht und sind wahrscheinlich die nettesten Menschen der Welt. Euch erwartet ein Grind/Sludge/Noise Gewitter der Marke "Holy Shit!".

https://ekranoplandoomgrind.bandcamp.com
www.facebook.com/ekranoplanband


SHITSHIFTER

Brachial. Gänsehaut. Das kommt einem als erstes in den Sinn wenn man an Sound von den drei Jungs aus Bielefeld denkt. Die Idee hinter der Band ist "Worship the riff!" - und genau das machen sie. Aber sowas von! Unbedingt anschauen und ausflippen!

https://shitshifter.bandcamp.com
www.facebook.com/shitshifter

ACHTUNG! Es gibt keinen VVK.
EINLASS: 20.30 UHR
BEGINN: ca. 21.00 UHR

Sonntag 09.12.18 Konzert
FREAKSHOW-IN-CONCERT LATE MATINEE
PANZERBALLETT X-MAS DEATH PROJECT

EINLASS: 16:30
KONZERTBEGINN: 17:00
TICKETRESERVIERUNG: freakCha@aol.com

PANZERBALLETT X-MAS DEATH PROJECT

Wie schön wäre Weihnachten – ohne Weihnachten. Was wie eine Utopie kultureller Romantik scheinen mag, hat Chef-Avantgardist Jan Zehrfeld für die konzeptionelle Ausrichtung des aktuellen Langspielers "X-Mas Death Jazz" seiner Band Panzerballett genutzt. Zu lange schon verkümmert das Fest der Liebe zwischen nett gemeinten "frohe Weihnachten" und Geschenken, die man besser gleich wieder verschwinden lässt. Doch "X-Mas Death Jazz" bietet nun eine Lösung für dieses Dilemma an: "Verkrasste" Weihnachtslieder.

Auf "X-Mas Death Jazz" wird sich diesmal allseits bekanntem Weihnachtsliedguts aus dem In- und Ausland bedient, darunter "White Christmas", "Leise rieselt der Schnee" oder "Last Christmas", um im Vergleich zum Original jenseits der grundlegenden Tonfolgen keinen Stein auf dem anderen zu lassen. Wie schon in der Vergangenheit wird das selbst perfektionierte Konzept der "Verkrassung" angewendet und so ein Jazz-Metal-Monster geschaffen, in dem technische Wucht auf warme Luftigkeit trifft. Das virtuose Spiel von Jan Zehrfeld und Konsorten tut das Seine dazu, um Musik entstehen zu lassen, die unwahrscheinlich viel Spaß macht.

Durch diese Weihnachtssongs lächelt Panzerballett den Hörer freundlich an, um ihn danach mit auf einen vermeintlichen Höllenritt durch das nehmen, was kurz zuvor noch die "stille Zeit" war. "X-Mas Death Jazz" lässt sich in wenigen Worten zusammenfassen: Hurra, entweihnachtetes Weihnachten!

Die Tour zum Album wird in mehrerlei Hinsicht besonders: Sie kann selbstverständlich nur zur Weihnachtszeit stattfinden, und für die Live-Präsentation 2018 hat Jan Zehrfeld das "Panzerballett X-Mas Death Jazz Project" mit Musikern aus dem Panzerballett'schen Dustkreis ins Leben gerufen: Mit

Rafael Trujillo (Obscura) | Gitarre
Axel Kühn (SWR Big Band) | Saxophon
Gerd Boelicke (David Hasselhoff) | Bass
Christoph Huber (Bob Mintzer) | Drums

ist auch dieses Jahr dafür, gesorgt, dass die Musik Panzerballetts in ihrem gewohnten Facettenreichtum druckvoll auf die Bühne gebracht wird.

Samstag 15.12.18 Konzert
Mamueshows presents:
MOUNT LOGAN
BETA MINUS
THE MAN WITHIN



Samstag 22.12.18 DJ-Abend
FREAKSHOW IDIOT DANCING PARTY